Bernhard Reitshammer knackt als erster Österreicher die Minutenmarke über 100m Brust und holt Olympiastartplatz Nummer drei

von Severin Kierlinger Seiberl (Kommentare: 0)

Graz, Linz: Die Internationale Ströck ATUS Graz-Trophy vom 23. bis 25. April 2021 wird Bernhard Reitshammer noch lange in Erinnerung bleiben. Der ASV-Linz Schwimmer knackt als erster Österreicher über 100m Brust die Minutenmarke, stellt mit 59,93sec einen neuen nationalen Rekord auf und löst punktgenau sein drittes Olympia-Ticket. Mit seinen Siegen über 50m Brust, 50 und 100m Rücken sicherte sich der Heeressportler den Gesamtsieg der Trophy.

„Es gibt nicht viele Schwimmer, die über 100m Rücken, 100m Brut und 200m Lagen die A-Norm für Olympia haben. Börni ist in guter Form und die Richtung für die anstehenden Großbewerbe und Olympia stimmt. Ich gratuliere ihm zu dieser Leistung und zum Sieg der Trophy. Ein herzlicher Dank gilt auch unserem Trainerteam rund um Marco Wolf für die engagierte Arbeit“, zollte Konsulent Josef Richer, Präsident des oberösterreichischen Schwimmverbandes, dem Olympia-Fixstarter Respekt.

Bucher, Enkner und Espernberger schwimmen EM Limits

Neben Reitshammer zeigten auch Simon Bucher, Johanna Enkner und Martin Espernberger groß auf. Bucher siegte über 50m Schmetterling und bestätigte mit seinem Sieg über 100m Schmetterling das EM-Limit. Johanna Enkner schwamm auf 400m Freistil im stark besetzten internationalen Feld auf Rang drei und löste über 800m Freistil mit neuer persönlichen Bestzeit ihren zweiten Startplatz bei der kommenden EM in Budapest, an der auch Martin Espernberger über 100 und 200m Schmetterling teilnehmen wird. Espernberger schwamm über diese Distanzen auch das Limit für die Junioren EM in Rom.
Paul Espernberger, Martins älterer Bruder, wurde über 200m Schmetterling dritter und musste sich über 200m Lagen nur knapp als zweiter geschlagen geben. Rang zwei erreichte auch Alexander Trampitsch über 200m Freistil und holte über 100m Freistil einen weiteres Podest (3.) für den ASV-Linz.

Starke Leistungen in der AK 15

Das hervorragende Ergebnis komplettierten das 15-jährige Trio Liv Greta Stollnberger, Alex Lin und Julian SowaStollnberger zeigte an diesem Wochenende auch ihre Qualitäten und schwamm bei allen Starts neue persönliche Bestzeiten. Über 200m Schmetterling drückte sie diese sogar um 17 Sekunden auf 2:33.00 und erreichte Rang drei in ihrer Altersklasse. Über 100m Brust wurde sie zweite und verfehlte über 50 und 100m Schmetterling knapp das Podium. 
Alex Lin wurde zweiter über 100m Rücken und dritter über 50 und 200m Rücken. Über 50 und 100m Schmetterling verpasste er trotz persönlicher Bestzeit knapp das Podium. Mit Blech musste sich auch Julian Sowa über 200m Freistil begnügen, fischte aber über 50 und 100m Freistil in seiner Altersklasse zweimal Bronze aus der Grazer Auster.

„Ich gratuliere allen unseren Schwimmern und Schwimmerinnen zu den erbrachten Leistungen. Es macht mich stolz, dass es ein ASV-Schwimmer ist, der Geschichte geschrieben hat und als erster österreichischer Schwimmer die 100m Brust unter einer Minute geschwommen ist. Aber auch die Leistungen von Simon, Johanna und Martin sind hervorzuheben. Besonders freut es mich für unsere Nachwuchsschwimmer, die einmal mehr mit ihrem Talent aufmerksam auf sich gemacht haben“, zeigt sich Vereinsobmann Konsulent Helmut Ilk begeistert.

Zurück

Einen Kommentar schreiben