Nachwuchsschwimmer*innen zeigten groß auf

von Severin Kierlinger Seiberl (Kommentare: 0)

Wien, Graz, Linz: Bei den österreichischen Hallennachwuchsmeisterschaften im Schwimmen vom 12. bis 14. März 2021 stellten die Nachwuchsschwimmer*innen des ASV Linz ihr Talent unter beweiß und holten insgesamt drei Gold-, vier Silber- und fünf Bronzemedaillen.

Auf Grund der Corona-Pandemie und den Vorgaben durch den Österreichischen Schwimmverband und dessen ausgeklügeltem Präventionskonzept fanden die Meisterschaften zeitgleich in der Grazer Auster und in Wien Floritzdorf statt. „Dieser Umstand machte den Verlauf dieser Meisterschaften noch etwas spannender, aber unser Nachwuchs ließ sich von dieser Tatsache nicht beirren, sondern zeigte einen hervorragenden Wettkampf. Ich gratuliere allen zu ihren herausragenden Ergebnissen und persönlichen Bestzeiten, danke unseren Trainern für die gute Vorbereitung und den Eltern für ihr Engagement“, so Vereinsobmann Helmut Ilk.

Erfolgreichste Schwimmerin des ASV Linz war Lucie Sageder (AK 11). Die Schülerin fischte bei vier Starts zwei Gold- und zwei Silbermedaillen aus der Grazer Auster. Den Grundstein für das erfolgreiche Wochenende legte sie gleich im ersten Rennen über 400m Freistil. Mit einer neuen persönlichen Bestzeit siegte sie über dieser Distanz und legte im Geschwisterduell mit ihrer Schwester Marie (AK 14, ASKÖ Traun) gleich einmal ordentlich vor. Diese stand ihr aber um nichts nach und holte sich wenige Minuten später den Titel über 100m Brust und Silber über 100m Rücken und 200m Brust.

Erfolgreichster Schwimmer bei den Herren war mit dem Sieg über 100m und Platz drei über 200m Freistil Niklas Cerveny (AK 13). Knapp an einem Titel schrammte Julian Sowa (AK 15) über 100m Freistil vorbei. „Es war ein brutales Rennen, aber Jakob war noch um einen Tick schneller", so der 14-jährige Linzer, der sich wie im Sommer nur ganz knapp Jakob Höglinger (AK15, USC Traun) geschlagen geben musste.

Ein ständiger Gast am Podium war auch Alex Lin. Der 15-jährige holte in der AK 15 über 100 Schmetterling Silber und schwamm auf 200m Schmetterling, 100m und 200m Rücken jeweils zu Platz drei. Ebenfalls einen dritten Platz konnte bei starker Konkurrenz Leonie Schelenz (AK 12) über 100m Schmetterling erzielen.

Das starke mannschaftliche Ergebnis komplettierten mit neuen persönlichen Bestzeiten Robert Gherasim (AK11), Moritz Werkgartner (AK 14) und Liv Greta Stollnberger (AK 15), die oft nur gnz knapp am Podium vorbeischwammen.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben